St. Annenwallfahrt

Gottesdienst auf dem Kapellenberg

Die Wallfahrt zur Heiligen Anna gehört auf Gut Glüsig zu den Höhepunkten des Jahres. Am ersten Sonntag im August formieren sich die Pilgerzüge in den Gemeinden St. Johannes Baptist in Alt-Haldensleben und St. Peter und Paul in Groß Ammensleben und ziehen in Richtung Glüsig. Auf dem Kapellenberg findet ein gemeinsamer Gottesdienst statt. Bis zur Schlussandacht finden die Wallfahrer Zeit für Gespräche und Begegnungen und können sich über die Neuigkeiten des Arbeits- und Wohnprojektes St. Franziskus informieren.

Anna-Verehrung seit dem 13.Jh

Westlich des Gutshofes steht die Wallfahrtskapelle der hl. Anna, die Erzbischof Wilbrand von Magdeburg dem Zisterzienserinnenkloster in Althaldensleben 1236 übereignete. Nach verheerenden mittelalterlichen Pestepidemien stiftete das Kloster um 1500 eine jährliche Prozession nach Glüsig. Die im 30jährigen Krieg zerstörte Kapelle wurde 1658 erneuert und 1934 restauriert. In ihr wurde die letzte Äbtissin des 1810 säkularisierten Klosters, „Domina und Mater“ Ludovica Dederich bestattet. Der Grabstein steht an der Außenwand des Gotteshauses. Das Chorhaus des romanischen Baus, von dessen altem Mauerwerk nur noch wenig erhalten ist, öffnet sich in einem Rundbogen zum Barockaltar mit einem Bildnis der St.Anna-Statue. Die bei der Wallfahrtsprozession gezeigte Figur der Kapellenpatronin stammt aus Beständen des Diözesanmuseums Paderborn.